Kategorien
Zwischenruf

Fields of the Nephilim

Fields of the Nephilim

Gitarren, Nebel, Mehlstaub

Von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation des Berliner Labors des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, DFKI.

Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc... und KI.

7 Antworten auf „Fields of the Nephilim“

i recommend: elyzium live. gerade noch im rausch am woe gehört. empfehlung. sommernacht, alkohol und so: rasen legen – summerland hören und sterne gucken. gitarren sucken normalerweise, aber summerland live ist ein genuß.

@holly:
aaaalter, du ueberraschst mich dann ja doch!
aber du hast recht! das live album ist ein knaller. das meint uebrigens auch irgendjemand in meiner nachbarschaft, der das viertel in letzter zeit damit beschallt ;)

schön zu lesen dass ich nit der einzige bin der „Sumerland (live)“ liebt. btw: ne erste single vom kommenden album ist für den 29.08. angekündigt. zwar nicht offiziell, aber in nem mailorder…CDON.com

ich nochmal: ich denke es ist bereits bekannt hier, aber dennoch: ein neues album (Mourning Sun) wird ab dem 18.11.05 erhältlich sein. auf der offiziellen site gibts erste schnipsel zu hören :-)

Indeed, the Gods of Gothic Rock awakes. Since 9 years i am
waiting for a new life sign of Carl McCoy. And it is
unbelievable, that Mourning Sun exceeds all of my expectations by
far. I had never exspected to hear such an intensive soundscape
since Elizium. Fifteen years have been quite a long time, but
this long waiting has been unbelievable fullfilled with Gothic
Rock for the the Future. IMHO Mourning Sun is the record of this
decade =)

… Straight into the Light …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.